• Prayer for peace

    Scientific studies have shown that a „felt“ prayer is much more effective than a spoken prayer. If we feel peace in ourselves or develop a sense of what a peaceful world feels like, that „vibration“ would also manifest more and more externally. It showed that violence and struggles promptly diminished in the presence of „peace-feeling“ people. Maybe the following poem will contribute a little bit to peace in our time… I publish it without copy right – if you want to „feel“ it, share it and send it around the world – feel free – I’d be delighted! Prayer for peace I feel peace in every time an room I…

  • Friedensgebet

    Wissenschaftliche Studien haben mittlerweile bewiesen, dass ein „gefühltes“ Gebet wesentlich wirksamer ist, als ein gesprochenes. Wenn wir Frieden in uns fühlen oder ein Gefühl dafür entwickeln, wie sich eine friedvolle Welt anfühlt, würde sich diese „Schwingung“ auch mehr und mehr im Außen manifestieren. Es zeigte sich, dass Gewalt und Kämpfe in Gegenwart von „Frieden fühlenden“ Menschen, umgehend abnahm. Vielleicht trägt ja das folgende Gedicht ein bisschen zum Frieden in unserer Zeit bei… Ich veröffentliche es ohne copy right – wenn ihr es „fühlen“, teilen und ein bisschen um die Welt schicken möchtet – von Herzen gerne! Friedensgebet Ich fühle Frieden wo immer ich auch bin. Ich sehe Frieden in jedem…

  • Devil´s Den

    Through the valley of the standing stones a lovely young woman walked in the dusk when out of nowhere a creepy beggar appeared. It was the devil and for her love he would ask. When the devil claimed “Love me!” her whole world stood still., but beyond all horror and fear she heard a voice deep within: “Look at him with eyes of mercy, look at him and see his light. He is a creature of the Highest ducked away in endless night.” He once volunteered to be the traitor. He chose to be the cast away. That makes his mission even greater, show him gratitude and pray. She looked…

  • Vision of peace

    If we could all come to a vision of humanity and grace we would imprint this inspiration and make the world a better place. If we would listen to our hearts and would believe in our dreams we would go and make a difference and nothing stays as what it seems. Every soul aspires harmony and love if we only could imagine and believe in that creative power at our hands we could help to solve the hatred and the grief. We still can alter our course for peace and healing of the Earth when we meet with our visions the darkest night leads to rebirth. So let’s join hands…

  • Loslassen

    Du lässt mich los und gibst mich neuem Leben an die Hand. Allein der Glaube an den Kreis, dem nie etwas verloren geht, hält dich in dieser Welt. Du öffnest Tür und Tor, reißt Mauern ein, brichst alte Schlösser auf und schaust mir nach, wie ich nicht gehen will. Nur der Moment, den du durch meine Augen siehst, der wird für immer sein. Denn was Verstand und Form annimmt, begibt sich in Vergehen. Doch was sich aufgibt und sich löst, das hat Bestand, wird ewig sein. Du lässt mich los und gibst mich frei für meinen Weg. Du weißt es nur noch nicht, doch bist Du schon ein Teil davon.…

  • Inner Harp

    My inner harp sings me an air it vibrates with every tone that you share. It hums and quivers and tells me its story and every chord frees a sense of glory. It wells up in me pervades me with being I’m helplessly devoted to its power of singing. I deeply sense how with a breath of our wings we touch in spirit and caress our strings. We both surrender to this sweet melody that dies out and rejoins us in harmony.

  • Bard’s Song

    Do you remember… how we secretly met as joyfull mistrels at nightly crossstones and wishing wells? In the moonshine we sang and spoke with the oak no tone was lost and no heart was broke. Lying down in fairies‘ fern you held my hand a while you gazed at me and softly said „Your inmost song am I“. And though a hundred years have passed I still can feel the air. It echoes through each cell of mine and I will find you there.

  • Geboren in die Göttlichkeit

    So erdennah ist deine Liebe, zum Weinen schön, getragen vom Gebet der Hoffnung, im Wissen um das Wiederseh’n. Ein stilles Überlassen, der Wahrheit Raum zu geben, im Sein und Fließen dich zu spür‘n und Ewiges im Jetzt zu leben. Die Zartheit deiner Lippen, das Streicheln deiner Hand, vereint nun Tod und Leben, denn du hast mich erkannt. Wir sind in dieser Welt und lieben, so klar, so tief, so weit. Mond und Sonne sind auf Erden, geboren in die GÖTTLICHKEIT.

  • Lebensbaum

    Ich umarme meinen Baum und schließe meine Augen, so kann ich deine Liebe spür’n und sie trägt mich zum Glauben. Dein Herzschlag pocht durch seinen Stamm. Ich kann dich atmen hören. So fühl‘ ich, du bist überall und nichts kann uns zerstören. Du bist mein Schatten, bist mein Licht, du bist mein ew’ger Traum. Von der Wurzel bis zur Krone bist du mein Lebensbaum. Du trägst mich weit aus dieser Welt hinauf in uns’re Stadt. Du bist mein Weg und bist mein Ziel, das einzig Zukunft hat.

  • Mystischer Garten

    Mein zauberhafter Garten liegt wundersam geborgen in jederzeit und überall und trägt mich in das morgen. Die Liebe uns’rer Zeder und all der Blütenbäume verbreiten zarten Rosenduft und öffnen neue Räume. Von ferne rauscht ganz leis das Meer, das uns nach Hause rief und du bist seinem Klang gefolgt, bis ich in dir entschlief. Und hie und da blitzt durch die Blätter in lächelnd-weiser Stille ein Engel in Zufriedenheit und bringt den Kelch der Fülle.

de_DEDeutsch
en_GBEnglish (UK) de_DEDeutsch